Fragen & Antworten

Fragen & Antworten

startseite_hr_line1

Auf jede Frage eine Antwort

Was ist der Grundgedanke von Hylea?

Wir von Hylea fühlen uns einer weitreichenden Vision verpflichtet: der wirtschaftlichen Entwicklung der Region um Fortaleza auf ökologisch nachhaltiger Grundlage. Unser Ziel ist, die Lebensumstände der einheimischen Bevölkerung zu verbessern – Wohlstand und Bildung zu fördern und ein Leben in Gesundheit, Zufriedenheit und Selbstbestimmung zu gewährleisten.

Sind Hylea-Produkte biologisch?

Neben unserem Hauptprodukt, der Paranuss, bieten wir auch wild wachsenden Kakao aus dem naturbelassenen Regenwald, sowie ökologischen Bolivien-Pfeffer an. Außerdem betreiben wir Teak-Plantagen nach ökologischen Richtlinien. Alle von Hylea angebotenen Produkte sind biologischer Herkunft und nachhaltig für Mensch und Natur. Hylea steht für beste Qualität bei Paranüssen aus Naturwäldern, und das seit vier Generationen. Für uns ist es selbstverständlich, ausschließlich Früchte aus ökologisch nachhaltiger Bewirtschaftung zu verarbeiten und anzubieten. Das ist unser Qualitätsversprechen.

Welche Nachhaltigkeit steht hinter den Produkten?

Um für eine optimale Nachhaltigkeit zu sorgen arbeiten wir mit den umliegenden Gemeinden zusammen, von denen wir unsere Paranüsse beziehen. Die Menschen lernen den Regenwald nachhaltig zu nutzen, wie ihre Vorfahren es taten: Die Wälder sind wertvolle Quellen für Holz und Früchte aller Art. Deshalb lohnt es sich, sie zu bewahren und nur so weit zu bewirtschaften, dass sie sich aus eigener Kraft regenerieren können.

Auf welchem Weg kann ich Produkte von Hylea beziehen?

Wenn Sie sich für den Kauf von Hylea-Produkten interessieren, können Sie unter folgendem Link Kontakt mit uns aufnehmen: Hier geht es zum Kontaktformular »

Wer steht hinter der Marke Hylea?

Die heutige Hylea 1884 S.R.L. ist aus der 1884 gegründeten Firma Braillard & Co. und den nachfolgenden Firmen Seiler & Co. sowie Hecker & Co. hervorgegangen.  Den Grundstein für das noch heute erfolgreiche Familienunternehmen legte Friedrich Hecker in Riberalta und Fortaleza im Nordosten Boliviens: Er baute im ausgehenden 19. Jahrhundert den Handel mit Naturgummi (Hevea brasiliensis) auf. Die Nachkommen Heckers aus der Schweiz kamen Anfang des 20. Jahrhunderts nach und führten die Geschäfte erfolgreich fort. Den Handel mit Naturgummi haben wir noch bis 1988 betrieben.  Die Familie Hecker leistete auch in der bolivianischen Paranussproduktion Pionierleistungen und gehört heute weltweit zu den sechs größten Exporteuren von Paranüssen. Bereits seit 1919 bieten wir Paranüsse höchster Qualität an und liefern diese vornehmlich nach Europa und Nordamerika.  Seit der Gründung der Stadt Riberalta im Jahre 1884 kümmert sich die Familie Hecker außerdem um die Anliegen der einheimischen Bevölkerung. Beispielsweise hat sie bereits 1932 die ersten ländlichen Schulen gegründet, staatliche gab es erst ab 1953. Auch Krankenstationen hat die Familie errichtet. Dieser Fortschritt wird auch in Zukunft vorangetrieben.